Aktuelles

Liebe Freundinnen und Freude in der Welt,

seit einigen Monaten betreue ich die Verschickung für den Ring der Kraft und ich möchte euch informieren, wie unser nächster Bogen aussieht. Für die kommenden 6 Monate wollen wir den Ring der Kraft nutzen, um den Steinkreis von Tamera vorzustellen.

Der Steinkreis symbolisiert eine  Friedensgemeinschaft. Man erfährt viel darüber, was noch heute für den Aufbau funktionierender Gemeinschaften wichtig ist. Die Kraft einer Friedens-gemeinschaft lebt davon, dass jedes Mitglied seine natürliche archetypische Funktion und Aufgabe in der Weltgemeinschaft erkennt und annimmt.

„Jeder Mensch hat eine bestimmte Aufgabe und Autorität, die nicht zu ersetzen ist durch irgend jemand anderes. Deshalb ist es so wichtig, ob jeder seine eigene Aufgabe erkennt und findet, denn davon hängt das Ganze viel mehr ab, als ihr glaubt. Du wirst in deiner unmittelbaren Umgebung immer weniger Alpträume zulassen, sondern sie in Träume der Liebe und der Anteilnahme verwandeln, wenn du deine eigene Autorität siehst und akzeptierst“, aus dem Buch „Traumsteine“ von Sabine Lichtenfels, das die archetypische Kraft des prähistorischen Steinkreises „Almendres“ in Portugal beschreibt.

Jeden Montag stellt Sabine Lichtenfels auf der Webseite vom Ring der Kraft einen der 96 Archetypen des Steinkreises vor, die in ihrer Individualität und in ihrem Zusammenspiel mit dem Ganzen die Komplexität einer universellen Gemeinschaft repräsentieren.  Alle Texte sind gechannelt und im Nachhinein aufgenommen. Die wöchentliche Frage wird jeweils am Wochenende hier veröffentlicht. Die aktuellen Texte und Audioaufnahmen von Sabine Lichtenfels findet ihr hier.

Herzlich Willkommen!

Saskia Breithardt und das Team vom Ring der Kraft

Ring der Kraft- Zeichen

 

 

 

Der Dom, der Orakelraum im Herzen Tameras, wird umgebaut. Wir bitten um finanzielle Mithilfe.

Seit vielen Jahren ist der Dom ein zentraler Platz der Forschungsarbeit von Sabine Lichtenfels und Team.

Sabine Lichtenfels ist Mitbegründerin des Heilungsbiotops I/Tamera, Autorin, Friedensbotschafterin und Initiatorin der Schule für weibliches Friedenswissen. Gemeinsam mit ihrem Team arbeitet sie am Aufbau eines Landschaftsparks MarIsis“ für die Kommunikation mit allen Wesen der Schöpfung. Eine Landschaft mit Pilgerwegen, Kraftplätzen, Gewässern und Skulpturen, wo Menschenrechte und Erdrechte wieder als Einheit wahrgenommen werden können.
Der Dom als Orakelraum und die medialen Fähigkeiten von Sabine Lichtenfels dienen dabei wichtigen Forschungsfragen von „MarIsis“ und der globalen Friedensarbeit.

Das Orakel/Der Beruf der Seherin war in früheren Kulturen selbstverständlich. Das Patriarchat hatte endgültig gesiegt, als Zeus seine Gattin Hera auch noch von ihrer letzten Vollmacht als Hüterin der Kraft des Sehens und des Orakels entmachtet hatte. In späteren entwurzelten Gesellschaften wurden die Kräfte des Orakels und des Sehens zu Machtzwecken missbraucht und korrumpiert. Auch heute gibt es unzählig viel Scharlatanerie auf dem spirituellen Jahrmarkt. Das ändert aber nichts daran, dass die eigentlichen medialen Wahrnehmungskräfte hohe Kräfte sind, die in den Gemeinschaften der Zukunft mit Sicherheit weiterentwickelt werden. Die mediale Fähigkeit basiert auf dem Prinzip der Verbindung mit universellen Informationsvorgängen.“(Aus „Weiche Macht“ von S. Lichtenfels)

Die  Baustelle hat begonnen! Und wir brauchen noch finanzielle Unterstützung! Dankeschön!20170519_180418

dom innen  dom

Der Dom bietet auch einen Raum für professionelle Körperarbeit (Helge Purtscheller: Alexandertechnik-Pilates; Juliette Baigler: Qigong) und wird dafür von vielen Mitarbeitern und Projekten in Tamera genutzt. Mit all diesen Funktionen ist der Dom ein Herzstück im Zentrum unserer Arbeit und soll nun isoliert werden, damit er schall-und wärmegedämmt das ganze Jahr über zur Verfügung steht.

Einige Forschungsfragen von MarIsis/ Fragen für die wir den Orakelraum nutzen:

Wie kommt man in einen nüchternen und wahrhaftigen Kontakt mit Pflanzen, Tieren, einer Landschaft und dem Wasser?

Wie sieht nach Jahrtausenden der Ausbeutung eine Versöhnung mit „Nutztieren“ aus, mit Schädlingen und Wildtieren?

Gibt es z.B. die Möglichkeit im Einverständnis mit den Tieren – so wie von indigenen Kulturen gesagt wird – Fisch-, Fleisch- oder Milchprodukte zu essen?

Wie gestalten wir Räume und Rituale, wenn ein geliebter Mensch oder ein geliebtes Tier stirbt? Räume, die uns helfen den Tod zu „verstehen“ und als vollständigen Teil des Lebens miteinzubeziehen? Wie begleiten wir die Seele und bauen „Kommunikationsbrücken“ ins Jenseits?

All dies sind Themen, die sich nicht allein durch intellektuelle Gespräche klären lassen. Ihre Antworten brauchen Zeit und Raum, um in all ihren menschheitlichen/universellen Aspekten gesehen zu werden. Für diese Arbeit nutzen wir das Orakel.

Die Kosten für den Umbau (Schall- und Wärmedämmung) belaufen sich auf insgesamt 21.500 €

(9.000 € Lohnkosten; 9.000 € Material; 3.500 € Bauleitung, Administration, Infrastruktur und Unterhalt.)

Aktuell werden noch 13.000€ benötigt.

Der Umbau begann im Mai und wir freuen uns über jede finanzielle Unterstützung.

Ihr Forschungsteam:

silke        katja

Silke Paulick: Leiterin von „MarIsis“,  Katharina Müller: Hühner und Wildtierforschung und
Baubegleitung für den Domumbau.


Für Fragen und Kontakt stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter:

contact@sabine-lichtenfels.com

Mit einem herzlichen Gruß, im Namen der globalen Heilungs-und Friedensarbeit, im Namen der Kooperation mit allem Lebendigem,

Silke Paulick und Katharina Müller

 

Für Spenden benutzen Sie bitte folgende Bankverbindungen
Verwendungszweck: MarIsis/Dom

Konto für EU Länder (SEPA-Überweisung):

Kontoinhaber: Associação para um mundo humanitário
Bank: Caixa Crédito Agrícola S. Teotónio, Portugal
NIB: 0045 6332 4018 1786 5584 5
IBAN: PT50 0045 6332 4018 1786 5584 5
BIC: CCCMPTPL
(SEPA-Überweisungen sind innerhalb der EU nicht mit Extrakosten verbunden)