Das Bild der heilen Erde sehen

2Kannst du das Bild der heilen Erde sehen?

 

In der Meditation und tiefen Verbundenheit mit der Gegenwart kann ich sehr klar dein Bild sehen. Ich sehe dich, Mutter Erde. Ich sehe dich, Weltenseele. Ich sehe deine Schönheit, deine Fülle. Ich sehe deine gereinigten Wasser. Ich sehe deine Quellen, deine Seen und Bäche. Ich sehe die Vitalkraft des Wassers. Wasser ist Leben!
Ich sehe die Vitalkraft des Feuers, wenn sie wieder in Balance gekommen ist durch die Fülle eines natürlichen Lebens mit einer Vielfalt an Pflanzen. Ich sehe die Sternenkraft, die die Erde umarmt. Und ich sehe die Sinnlichkeit in allem Leben, mit deinen Tieren, deinen Pflanzen, deinen sichtbaren und unsichtbaren Wesen. Und ich sehe, dass wir Teil sind dieser einen großen Urkraft der Erde. „Wir leben nicht auf dieser Erde, wir leben mit ihr“, sprach der Lakota- Indianer Tiokasin Ghosthorse. Ja, ich kann das sehen.

Gleichzeitig sehe ich den Wahnsinn, der zur Zeit auf der Erde geschieht. Ich sehe deinen Schmerz. Ich sehe Barcelona, ich sehe Korea, Syrien, Afrika mit den vielen hungernden Kindern, mit den vielen sterbenden Seelen. Ich sehe deine Überschwemmungen, deine Erdbeben, deine sogenannten Naturkatastrophen und ich sehe wie tief der Mensch die Ursache dieses Wahnsinns ist. Es ist am Schwersten, das Erwachen der Menschheit vor sich zu sehen. Wie können Menschen, die dich so behandeln und quälen und erobern, wie können sie die Liebe erfahren? Ich sehe die verschlossenen Herzen und weiß, was geschehen muss, dass hier ein wirkliches Erwachen durch die Menschen geht; dass wir uns erinnern an die Heilkraft der Gemeinschaft, an die universelle Kraft der Gemeinschaft, wo wir als universelle Wesen eingebettet sind in dein göttliches Wunder. (…)

(Auszug aus der Morgenmeditation von Sabine Lichtenfels)

Hier könnt ihr die vollständige Aufnahme anhören: