Das Bild einer archetypischen Liebesgemeinschaft

thumb

Es gibt das Bild einer archetypischen Liebesgemeinschaft im Universum. Kannst du darin ein Bild von dir sehen, welches frei ist von Angst und Verstellung?

Das Bild einer Liebesgemeinschaft zu sehen, zu erkennen und anzuwenden, ist die historische Aufgabe des gegenwärtigen Menschen und der gegenwärtigen Menschheit. Es ist der Ruf des Universums, welches im Liebesraum geboren wurde. Mensch, erkenne, wer du wirklich bist. Dieses Bild kommt zu dir, wenn du eintrittst in den Raum der mächtigen Gegenwart. Es kommt zu dir, wenn du die Einheit des Universums wieder empfinden, sehen und begreifen kannst.

Du erkennst die Macht der Liebe, die darin besteht, dass alles in Einheit miteinander verbunden ist. In diesem Raum ist es selbstverständlich, dass niemand sich gegenseitig angreift oder zerstört. Es ist selbstverständlich, dass dieser Raum nur existieren kann, wenn du ganz eintrittst in eine hohe Gegenwärtigkeit, die vollkommen frei ist von Angst und Verstellung.

Du erkennst den Sinn der Polarität auf dieser Erde, die die Spannung und Vielfalt des leiblichen Daseins erzeugt, die Polarität zwischen männlicher und weiblicher Kraft. Du erkennst den tiefen, göttlichen Sinn der Sexualität, die diese Art von Anziehung schafft. Und du erkennst, dass diese ganze Kraft aus der Einheit geboren wurde. Du erkennst die Archetypik der Kräfte und du siehst, dass jeder Mensch eine entelechiale Gestalt, dass heißt einen Archetypen in sich trägt, der hinführt zu dieser großen, einheitlichen Familie des Lebens. Du erkennst, dass jede personale Liebe in diesem großen Raum der Gemeinschaft und der Einheit ihr Bett braucht. Eine isolierte Partnerschaft, wo die beiden Liebenden sich nur aufeinander beziehen, existiert in diesem Raum nicht. Wirkliche Partnerschaft existiert nur im Zusammenhang der universellen Liebeskraft. Wer das wieder ganz erkennt, wird auf der Stelle befreit von Verlustangst. Du willst wissen, wer der Andere ist. (…)

(Auszug aus der Morgenmeditation von Sabine Lichtenfels)

Hier könnt ihr die Audioaufnahme anhören: