Der Vaterstein

„Abba, lieber Vater!“ So sprach Jesus Gott als seinen Vater an. Er sprach den liebenden Vater als göttliche Kraft im Zentrum des Universums an. Damit prägte er ein vollkommen neues Gottesbild, nachdem vorher Jahrtausende lang der strafende Vater geherrscht hatte. Jesus hat mein Kommen vorbereitet – jetzt beginnt sich feldbildend meine reine Vaterkraft zu verwirklichen. Finde hinter allen Verschleierungen und Verstellungen der Vergangenheit das archetypische Bild wieder, für das ich stehe und nach dem sich über viele Jahrhunderte alle Frauen dieser Erde gesehnt haben. Fühle, wie sich das Leben wandelt, wenn du an den liebenden Vater im Herzen des Universums glauben kannst, ihn sehen kannst. In der historischen Entwicklung auf der Erde – vom Sohnmann zum Vater – ist ein Unglück geschehen, das sich durch Mich heilen kann. Durch das Unglück einer menschheitlichen Kulturgeschichte wurde ich von der weiblichen Kraft, der Scheschina, der weiblichen Seele getrennt. Über Jahrtausende herrschte Krieg in der menschlichen Zivilisation zwischen weiblicher und männlicher fehlgelenkter Urkraft. Die reine Vater- und Mutterschaft ist ein Grundprinzip des Universums, das erste polare System, das im Urraum dieser Schöpfung zur Manifestation führte. Dieses Urprinzip will vom Menschen entdeckt, verstanden und verwirklicht werden. Alles Leben entsteht aus diesem Urprinzip, das von zutiefst erotischer Natur ist. Das wusste schon die Mystikerin Mechthild von Magdeburg, als sie sagte: „Herr, minne mich gewaltig, minne mich oft, und minne mich lang.“ Durch die Freilegung und Wiedererinnerung meiner Kraft befindet sich der Mann in großer Wandlung, in tiefer Transformation. Jetzt ist die Zeit gekommen für den Beginn eines neuen Zeitalters. Der strafende Vater wandelt sich durch mich zurück in den liebenden Vater. Durch Mich hat der Mann die Öffnung wieder gefunden zur Scheschina, zur Mutterkraft, zur Seele zur Erde. Gemeinsam hüten und verwalten wir dieses Paradies, wo alle Kinder in Vertrauen aufwachsen können. Durch mich wirst du lernen, Macht mit Demut zu verbinden. Durch mich lernt der Mann, seine männlich leitende Kraft in den Dienst an der Erde zu stellen. Er hat gelernt, die sexuelle Urkraft nicht länger zu unterdrücken. Gemeinsam sind wir durch eine lange Geschichte der Wandlung gegangen. Jetzt ist die Zeit gekommen, neue Kultursysteme zu errichten, in denen der junge Mann in seine sinnliche, sexuelle Reife heranwachsen kann und wo es Frauen gibt, die ihn darin begleiten und empfangen. So konnte der Mann auch seine gewaltige Triebkraft in Hüterkraft, in zärtliche Anteilnahme und Fürsorge am Schicksal alles Weiblichen verwandeln. Jetzt kann er Vater sein für die Töchter dieser Erde, kann ihnen die sinnliche Anerkennung geben, nach der sie sich so sehnen, und ich gebe ihnen Orientierung auf ihrer Suche in der Liebe. Durch mich können sie sehen und verstehen lernen, was Mann sein heißt. Da sie einen wirklichen Vater gefunden haben, sind sie frei geworden in der Liebe. Durch meine Quelle kann der Mann die mächtigen Energien annehmen, die durch ihn hindurchgehen wollen – für den Schutz allen Lebens, für den Schutz dieser Erde. In diesem Sinne wandelt sich die Vaterkraft historisch vom strafenden Vater zum liebenden Vater. Lasse mich wieder hinein in dein Herz. Wer an mich glaubt, wird ein gewandeltes Leben führen. Wer an mich glaubt, wird Männern helfen, zu dem zu werden, wer sie wirklich sind: anteilnehmende, denkende, zielgerichtete liebende Wesen. Sie nehmen die Verantwortung für das Schicksal dieser Erde an. Ihr Wille ist auf Liebe, nicht auf Herrschaft ausgerichtet. Sie sind Liebhaber dieser Erde und erkennen die Frau in ihrem Wesen wieder. Da sie ihre eigene Größe wieder erkannt und akzeptiert haben, müssen sie niemanden mehr bevormunden. Zusammen mit den Müttern dieser Erde leiten sie das Zeitalter der partnerschaftlichen Kultur ein. Ya Azim (Meditationstext zur archetypischen Kraft des Vaters, von Sabine Lichtenfels empfangen und verfasst) Hier könnt Ihr den Text zum Vater – Stein als Audioaufnahme anhören: http://sabine-lichtenfels.com/wp-content/uploads/2018/07/20180702-Vaterstein.mp3