Die Sonne

Ich bin die Sonne. Ich hüte das Licht des ewigen Lebens und leuchte mit dieser Kraft hinein in die Weltenseele dieser Erde. Viele haben gerätselt, ob ich ein materieller Körper bin, oder rein metaphysisch. Manche erleben mich als Kanal, andere beteten mich als Grossvater Sonne an, manche als die himmlische Göttin Sonne. Ich liege hinter all diesen Definitionen. Und doch wirst du spüren, wie, verbunden mit meinem Licht, das Licht der ewigen Liebe in dein Herz leuchten möchte. Goethe sagte einst: „Und wäre das Auge nicht sonnengleich, die Sonne könnte es nicht erblicken.“ Entdecke diesen ewigen Lichtpunkt, den ewigen Leuchtpunkt in dir selbst. Spüre nach, wie aus dem Licht alles Leben kommt. Spüre, dass das, was dort oben, weit entfernt von dir leuchtet, auch in dir selbst ist. An mir kannst du den festen und klaren Rhythmus des Universums studieren. Du kannst an mir erkennen, wie durch höchste Flexibilität und höchste Beweglichkeit, höchste Macht und Kraft der Veränderung, die höchste Stabilität entsteht. Mit meinen Photonen reise ich in die tiefsten Dunkelstellen unter dem Wasser. Du findest mich dort, wo du nicht mehr daran glaubst, dass hier noch Licht ist. Ich durchleuchte alles mit meiner stetig verwandelnden Kraft. Wer mir zu nah tritt, verbrennt an mir. Aber wisse, auch das bedeutet letztlich Transformation. Wenn du deine alte Form wahren möchtest, finde den richtigen Abstand. Wenn du etwas verabschieden möchtest, tritt näher – ich lehre dich, das Wesen der Transformation bewusst anzuwenden. Wer mich erkennt in meinem Wesen, kann meine Wärme jederzeit aufrufen. Ich durchlichte die Pflanzenwelt. In enger Kooperation mit dem reflektierten Licht des Mondes hüte ich die Wasserkreisläufe und Wachstumsvorgänge dieser Erde. Viele Menschen stehen voller Andacht vor dem Licht, wenn ich früh Morgens am Horizont als aufgehende Sonne zu sehen bin. Sie fühlen meine personale Liebesschwingung. Wenn urgeschichtliche Stämme die aufgehende Sonne für das Morgengebet nutzten, so war das mehr als fromme Anbetung. Sie nutzen mein Morgenlicht für die ständige Selbsterneuerung und Verbindung mit dem Zentrum des Universums. Aus mir konnten sie die Informationen lesen und empfangen, die sie für ihr Leben und das Regeln des gemeinschaftlichen Lebens brauchten. Denn ich hüte den Schaltkreis der heiligen Matrix. Diese heilige Quelle ging durch Forschung und Wissenschaft verloren, ich wurde entseelt. Die meisten bemerken meine Wunder nicht mehr, sie haben sich daran gewöhnt. Sie liegen in ihren Betten und oder sitzen bereits an ihren Arbeitsplätzen, wenn das erste Morgenlicht voller Liebe die Erde berührt. Sie kennen nicht mehr meine Kraft der ständigen Neuwerdung und Reinigung. Universelle Stämme werden nicht von der Uhr, sondern von dem Rhythmus des Lebens gelenkt, der mit der Sonne kommt und geht. Ich bin der schnellste Informationsüberträger, in Lichtgeschwindigkeit kannst du mit mir Informationen empfangen und weiter leiten. Wer dieses heilige Licht in sich einlässt, stellt sich in den Kreislauf der ständigen Selbsterneuerung. Altes verbrennt – Neues steht auf. Ich lade euch alle ein, mit mir das grosse Leuchten der Weltenharmonie in euer Herz einzuladen, mit dem Staunen vor mir die grosse Hingabe und Liebe für dieses Leben und seine unendlichen grenzüberschreitenden Transformationskräfte kennenzulernen und einzulassen. Lass deine innere Sonne leuchten. Tu dich auf, werde Licht, denn dein Licht kommt. Ya Azim (Meditationstext zur archetypischen Kraft der Sonne, von Sabine Lichtenfels empfangen und verfasst)   Hier könnt Ihr den Text zum Sonnen – Stein als Audioaufnahme anhören: http://sabine-lichtenfels.com/wp-content/uploads/2019/01/2019-01-07-die-Sonne.mp3