Eine Transformationskraft, die weltweit aufstehen möchte

Was ist zu tun für die globale Heilung?Feuer

 

Wieder und wieder kommt die Frage auf: Was ist wirklich zu tun, für die globale Heilung? In der Meditation denke ich an unsere Freunde und Genossen, die in der Nähe von Hebron ihr Friedenscamp errichtet haben, in Solidarität mit Standing Rock. Und wie sie schon in der zweiten Nacht von israelischem Militär aufgesucht wurden und das Camp vernichtet wurde.

Du siehst die Bilder vor dir, wie die Menschen versuchen, in Gewaltfreiheit Widerstand zu leisten. Du bist erinnert an das große Camp von South Dakota „Standing Rock – Defend the Sacred“. Und du weißt, dass es einen Weg geben muss, der höher ist als aller Gewalt.

Du stellst die Frage hinein in diesen universellen Kreislauf der Liebe: Was ist zu tun für die globale Heilung? Ich kann im Inneren sehen und fühlen, wie tief der Systemwechsel sein wird und sein muss, der uns ganz befähigt, mit den heilenden Kräften des Universums verbunden zu sein; der uns ganz befähigt, uns mit dieser Kraft so zu verbinden, dass sie höher ist als alle Gewalt. Es ist eine Kraft, .

Das, was zu tun ist für die persönliche Heilung und das, was zu tun ist für die globale Heilung; das, was zu tun ist für die lokale Heilung, ist überall dasselbe. Es geht um die tiefe Erkenntnis, wie sehr wir uns menschheitlich angepasst haben an ein System der Gewalt; wie wir es meistens aus Gründen der Angst oder auch der Gleichgültigkeit akzeptieren und uns darin einrichten; wie der unbewusste Glaube an Obrigkeiten uns immer zu Untertanen macht, uns unterwürfig, unbewusst handeln lässt, aus der Hypnose der Angst. Dass etwas Schlimmes geschehen wird, wenn wir der wirklichen Herzöffnung folgen, heißt die Erwartung. Es sind tief eingefleischte Verhaltensmuster, tief eingefleischte Gewohnheiten, die uns immer wieder dazu bewegen, die ähnliche Wirklichkeit des Schmerzes abzurufen. Wer das Heilige verteidigen will, muss es zunächst mal kennen. Und um es zu kennen, möchte das Herz und die Wahrnehmung sehr weit geöffnet werden, hinein in eine Parallelwelt, hinein in die Welt, die uns erschaffen hat und die durch uns wirken möchte. (…)

(Auszug aus der Morgenmeditation vom Ring der Kraft von Sabine Lichtenfels)

Zur vollständigen Aufnahme geht es hier: