Spirituelle Forschung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Überall in der Welt gibt es abrufbare, geistige Energie. Überall wirken Bewußtseinskräfte. Der Mensch kann diese Bewußtseinskräfte wahrnehmen und mit ihnen in Kooperation treten. Gebetsforschung heißt, daß ich mich auf das Schwingungsmuster der universellen Informationen einlasse. Ich trete aus dem Denken der Trennung und der Definitionen aus und lasse mich ein auf Wahrnehmung und Kooperation mit allen Bewußtseinskräften.

Im Gebet können wir die Logik der universellen Liebe studieren und verstehen lernen. Im Gebet verbinden wir uns mit der Denkkraft des Herzens.

Es gibt weder einen Gott außerhalb des Menschen, noch gibt es keinen Gott. Gott ist im immanenten Tun. Es gibt keinen Gott ohne den Menschen und umgekehrt.

Der universelle göttliche Aspekt der Schöpfung möchte sich durch uns Menschen verwirklichen.

Dies ist ein dialektischer Werdeprozeß. Das Göttliche ist die höchste schöpferische und geistige Zielgestalt des gesamten Universums und allen Werdens. Der Mensch hat die Aufgabe, diese göttliche Bewußtseinskraft auf die Erde zu holen und zu verwirklichen.“

aus: Kooperation mit allen Kräften, Auszug aus dem Buch „Quellen der Liebe und des Friedens“ von Sabine Lichtenfels