Standing Rock geht weiter

womenofstandingrockfeature

Die Frage lautet heute: Wie begegnen wir dem Schmerz der Welt so, dass Handlungsmacht in uns frei wird?

 

Wir haben die keimende Bewegung STANDING ROCK mit regelmäßigen Feuern begleitet. Wir haben meditiert. Wir haben uns verbunden mit dem Gedanken von DEFEND THE SACRED. Wir wurden Zeuge von einer großen Bewegungskraft und wir wurden auch Zeuge, wie durch kleine Handlungen von Regierungen ein ganzes Camp gestoppt werden konnte. Etwa 700 Menschen wurden festgenommen. Menschen, die aus unserer Schau unschuldig sind. Es ist die Fortsetzung, die seit vielen Jahrhunderten geschieht. Menschen, die ihre Stimme erheben, Menschen die sich für das Leben einsetzen und für den Schutz dieser Erde, werden mit Gewalt daran gehindert. Es ist eine natürliche Reaktion, dass Enttäuschung, Wut, Ohnmacht, bis hin zur Resignation aufkommen. Und doch wissen wir, dass wir uns wieder verbinden müssen mit einer höheren Macht, um die Bewegung für eine freie Erde zum wirklichen Erfolg zu führen. Wir bitten jetzt in der Meditation um Hinweise, immer wieder zu dieser Macht, die höher ist als alle Gewalt. Ich verbinde mich mit Marisis, der Weltenseele. Ich verbinde mich mit dieser Liebeskraft und Urkraft des Lebens, die ihren Anker im Ewigkeitsraum hat. Und ich höre die innere Führung. Ich kann sehen, wie es um einen ganz zentralen Punkt geht. Die Wiederkehr, die Wiederverbindung mit der göttlichen Welt. Das geöffnete Herz sieht den Schmerz der Welt. Es hört den Notruf der Erde. Es hört den Notruf aller misshandelten Kreaturen und es bleibt bei geöffnetem Herzen. Ich höre die Stimme in mir sagen: Es gibt nur einen Punkt für die Menschheit. Kehrt zurück zur göttlichen Welt. (…)

(Auszug aus der Morgenmeditation von Sabine Lichtenfels)

 

Zur vollständigen Meditation geht es hier: