Swastika – Transformation der Gewalt

Das Kompositum svastí- bedeutet schon im ältesten Sanskrit „Glück“, „Heil“, „Segen“. Als Aussage wird es mit „Alles ist/sei gut“ übersetzt. Ich bin die Kraft der Swastika. Ursprünglich eine Quelle tiefen Mysterienwissens, die etwas offenbart über die richtige Verbindung von Mutter- und Vaterkraft, über die Entstehung von neuem Leben und sexuellem Wissen. Ich stehe etwas im Verborgenen, im Schutz von den Hüterkräften: GRACE, der Herzkraft, der inneren Wahrheit und der wahren Denkkraft. Mit mir wurde über viele Jahrhunderte ein fundamentaler Missbrauch betrieben. Der Missbrauch meiner Kräfte hat bis hin zum Faschismus des zweiten Weltkrieges geführt und die Wunden, die damit geschlagen wurden, sind bis heute nicht verheilt. Du findest in mir den tiefsten Punkt der Heilung aller Gewalt und ich brauche großen Schutz und große Aufmerksamkeit, um heilen zu können. Nur wer die Ursachen der Gewalt wieder erkennt, wird die Quelle ihrer Heilung erkennen. In meiner Aufgabe, die Gewalt zu transformieren, stehe ich auch in enger Verbindung zur Transformation des Kriegers. Nur ein Mensch, der fähig ist zur inneren Wahrheit; nur ein Mensch, der fähig ist, auch an den Punkten von Angst und Abwehr bis zur wahren Bewusstseinskraft vorzudringen; nur ein Mensch, der fähig ist zur Kooperation mit allen Kräften der Natur und den sexuellen Urkräften des Menschen, wird in der Lage sein, die Wunden der Geschichte zu heilen. Das kann kein Mensch alleine lösen, es braucht hierfür den Aufbau vollkommen neuer sozialer Strukturen. Ich stehe für die Kollektivkraft ganzer Völker und Nationen – wie diese gesehen und eingesetzt wird, daran entscheidet sich, ob Krieg oder Friede entsteht. Jede Gemeinschaft hat einen geheilten Kollektivkörper – diesen Geist wieder zu erkennen und sich mit ihm zu verbinden, dafür stehe ich. Alle, die durch den Missbrauch meiner Kraft zu Tätern wurden, sind verlorene Seelen im Universum. Sie haben ihren göttlichen Anker verloren, das geht weit über den Tod hinaus. Sie brauchen Heilung. Sie brauchen ein Sanktuarium. Sie brauchen Rückführung und Wiederanbindung an die göttliche Quelle und die göttliche Kraft. Ich danke jedem Kollektiv, jeder Gemeinschaft und jedem Individuum, die es wagen, bis zu meinen Quellen vorzudringen und an meiner Heilung wirklich zu arbeiten. Denn wer mein Geheimnis erkannt und gelöst hat im eigenen Inneren und in dem Aufbau einer Vertrauensgemeinschaft, ist eine fundamentale Kraft dafür, dass die Erde wieder zu dem Paradies werden kann, als das sie erträumt wurde. Und wisse, auf dem Grund jeder Katastrophe findest du das ursprüngliche Bild der Heilung und der Liebe, und das gilt auch für mich. Ya Azim (Meditationstext zur archetypischen Kraft der Swastika, von Sabine Lichtenfels empfangen und verfasst) Hier könnt Ihr den Text zum Stein „Transformation der Gewalt“  als Audioaufnahme anhören: http://sabine-lichtenfels.com/wp-content/uploads/2018/02/Swastika.mp3