Tränen der Erkenntnis benetzen das Land

thumb

Was sind aus kosmischer Sicht die Handlungen und Informationen, welche die sich weltweit ausbreitende Brandgefahr auflösen können?

Mächtige Waldbrände zerstörten über 30.000h Landfläche in Portugal, nordöstlich von Lissabon. Viele Tiere, Pflanzen, und über sechzig Menschen gaben dort ihr Leben. Nur an wenigen Stellen haben natürliche Biotope die Flammen überlebt.

Tränen der Erkenntnis benetzen das Land, wenn wir sehen, wie viel wir Menschen beigetragen haben dazu, dass diese Katastrophe stattfinden konnte. Wie viele sinnlose Tode wurden gestorben und werden es weiterhin, wenn wir Menschen hier nicht machtvoll eingreifen und dazu beitragen, dass Heilung geschehen kann.
Deine erste Empörung richtet sich vielleicht gegen das Feuer, welches sich mit so mächtiger Zerstörungskraft weltweit ausbreitet. Aber wenn wir in die kosmische Wahrnehmung gehen, erkennen wir, dass nicht das Feuer die zerstörende Kraft ist, sondern dass der Mensch die Ursache ist und diese Kräfte falsch gelenkt hat.
(…)

Stell dir vor, dass die Menschheit erwacht. Stell dir vor, dass Regierungen in Portugal erkennen, dass sie auf diese Weise nicht weitermachen dürfen: Sie führen die Erdrechte ein. Sie führen ein, dass bei allen Bauunternehmen und Landschaftsgestaltungen immer auch die Erde befragt wird. Was wäre hier ein natürliches Wachstum? Was würde hier dazu beitragen, dass Feuer und Wasser ihre natürliche Balance wieder bekommen?
Stell dir vor, dass Ökologen, Bauern, Landwirte und ganze Dorfgemeinschaften sich zusammenschließen und sagen: Es reicht. Wir lassen nicht länger zu, dass riesige Ländereien mit Monokulturen bepflanzt werden, die unsere Böden vernichten und die nicht der Entstehung von natürlichen Biotopen entsprechen. Sie erkennen, dass Geldgier das Land zerstört und sie erkennen natürlich, dass man auf Dauer Geld nicht essen kann. Sie laden Experten ein und verbinden sich mit der Vision einer geheilten Natur. Mit Begeisterung erfahren sie, dass man die Bäche wieder zum fließen bringen kann, wenn wir die Natur richtig behandeln. Sie schließen sich zu Aktionsgemeinschaften zusammen. Defend the sacred. Sie errichten humanitäre Zonen. Sie legen Swales an, um das Regenwasser aufzufangen und pflanzen natürliche Biotope. So entstehen im Laufe der Jahre essbare Landschaften.

(…)

Im Namen des Schutzes der Gemeinschaft. Im Namen des Schutzes der Natur. Im Namen der heiligen Kraft des Lebens. Lasst uns den Reichtum dieser Mutter Erde wieder erkennen und bejahen.

Danke und Ya Azim.

(Auszug aus der Morgenmeditation vom Ring der Kraft von Sabine Lichtenfels)

Zur vollständigen Aufnahme geht es hier: