Was hält eine Gemeinschaft zusammen?

thumb

Bevor du fragst, was eine Gemeinschaft zusammen hält, gehe in die Meditation und in die Wahrnehmung zu der Frage: „Was ist Gemeinschaft?“

Aus diesem Raum der Wahrnehmung, aus diesem Raum der mächtigen Stille und des Sehens wirst du erkennen, dass alles Leben in Gemeinschaft organisiert ist. Leben äußert sich persé in Gemeinschaft. Jede Gemeinschaft ist mit dem Ganzen verbunden. Jede Gemeinschaft ist ein Organ im Ganzen und hat darin eine Aufgabe und eine Funktion. Viele menschliche Gemeinschaften scheitern, weil sie diesen tiefen universellen Zusammenhang nicht erkennen. Gemeinschaft ist immer mehr als die Summe ihrer Teile. Gemeinschaft umfasst viel mehr als nur eine Menschengemeinschaft. Hiermit hast du auch schon die erste Antwort auf die Frage: „Was hält eine Gemeinschaft zusammen?“
Es ist die gemeinsame Aufgabe. Es ist die Erkenntnis, wie jede Gemeinschaft eingebettet ist in das große Ganze. Wenn du jetzt noch die Funktionslogik der Liebe siehst und erkennst, die alles Leben steuert, dann kannst du sehr klar sagen: „Die größte Überlebenskraft, die größte Ausrüstung für eine Gemeinschaft ist die Liebe.“ Das Wiederfinden der Liebe ist wie das Wiederfinden des großen einen Steuerorgans, welches alle seine Organe lenkt und ausrichtet auf die Überlebenskraft. (…)

Eine Gemeinschaft, die aus lauter menschlichen Egos aufgebaut ist, wird nicht bestehen können. Denn ein Ego lebt von Gedanken der Trennung und ein Ego lebt immer aus dem Gedanken des Vergleichs und möchte sich schützen vor den Anderen. Wirkliche Gemeinschaft aber kommt aus der Öffnung. Tue dich auf, öffne dein Herz und erkenne, egal an welchem Ort du lebst, dass du in Gemeinschaft lebst. (…)

(Auszug aus der Morgenmeditation von Sabine Lichtenfels)

 

Hier könnt ihr die vollständige Audioaufnahme anhören: