Zum 98. Todestag von Rosa Luxemburg

Luxemburg__Rosa-e615aadb62b8685612ce1e94ef30316cDie Frage lautet: „Was bedeutet es für uns heute, eine Revolution der Liebe einzuleiten?“

(…)

Wer eine Revolution der Liebe einleiten möchte, muss als erstes diese Urkraft der Liebe wirklich sehen und verstehen. Liebe hat eine eigene, geistige Quelle. Liebe ist eine kosmische Größe. Und die Gesellschaft, die bisher existiert, war nicht in der Lage, Systeme zu entwickeln, die den wahren Kräften der Liebe entspricht.
Menschen werden erst soziale Gerechtigkeit einführen, Menschen werden erst wirklich teilen, Menschen werden eine Kraft des Zusammenlebens entwickeln, wenn ihr soziales System an den Kräften der Liebe orientiert ist.

Einer der ersten großen Revolutionäre, der dieses System der Liebe gesehen hat und ihm folgen wollte – das göttliche System der Liebe – war Jesus Christus. In diesem Sinn war er ein großer Revolutionär. Und diese Revolutionskraft ist bis heute noch nicht zum Erfolg gekommen. Der wahre Kommunismus wird dann gelingen, wenn die Liebe verstanden und integriert ist. Dazu gehört natürlich auch, dass das System der Liebe nicht im Widerspruch stehen darf mit den sexuellen Kräften. Denn sexuelle Kräfte sind Urkräfte des Lebens. Sexuelle Kräfte sind Elementarkräfte, aus denen sich die Kraft des Lebens nährt.
In einem Lebenssystem, wo diese Urkräfte des Menschen, diese Triebkräfte, nicht mehr unterdrückt werden müssen, sondern geistig gesehen, verstanden und integriert werden können, in einem solchen System kann wirkliche Gewaltfreiheit gesehen und verstanden und praktiziert werden.
Es ist ein tiefer Systemwechsel, vor dem ihr menschheitlich steht. Und wenn du fragst, wie du beitragen kannst zu den Kräften einer Revolution der Liebe, so entdecke sie erstmal ganz in dir.

Verstehe sie in deinem nahen Umfeld und versuche gemeinsam mit Anderen, Geisträume aufzubauen, wo diese Kräfte gesehen, geführt und verstanden werden können.

Wahre Revolution kommt aus der Anteilnahme am menschlichen Schicksal.
Wahre Revolution verliert sich nicht im Kampf gegen ein bestehendes System. Denn indem sie dagegen kämpft, gibt sie dem System Kraft.
Wahre Revolution sucht nach der höheren Ordnungsebene, auf der die Kräfte anders und neu geführt werden können. Sie ist immer verbunden mit einem höheren Ziel. Sie ist verbunden mit dem Ziel einer universellen Liebeskraft. Und sie weiß, dass nur durch die Wiederverbindung mit einer kosmischen Ordnung diese Kräfte gelebt und verwirklicht werden können.

Wahre Revolution basiert auf der Kooperation anstatt auf Herrschaft.

(Auszug aus der heutigen Morgenmeditation von Sabine Lichtenfels)

Hier könnt ihr die vollständige Meditation anhören: