Der Lehrer/ Die Kontinuität

thumb

Ich bin die Kraft der Kontinuität.

Ich lehre und bin doch ständig SchülerIn im kosmischen Klassenzimmer. Ich tue es der Sonne gleich und dem Mond, die ihre festen Bahnen ziehen. Sie sind nie zu spät und nie zu früh.

Durch ihr klares Leuchten erhellen sie die vier Himmelsgegenden und schenken allen Wesen Orientierung.

Die Entdeckung meiner Freiheit ist die Entdeckung meiner Notwendigkeit. Ich nehme den Ort ein, wo die göttliche Quelle mich haben will, denn ich bin von göttlicher Natur. Das schenkt mir Friede, schenkt mir Kraft, und macht mein inneres Leuchten klar.

Wie die Sonne komme ich nicht zu spät und nicht zu früh, mit großer Beständigkeit leuchte ich mit meinem inneren Licht in alle Richtungen und lerne durch Regelmäßigkeit und Wiederholung. So bin ich Orientierung für alle Suchenden und bahne den Weg des großen Friedens durch die Kraft der Gegenwärtigkeit. Diese Regelmäßigkeit verleiht meiner Seele Flügel und ich erkenne die Kraft der wahren Freiheit und Kreativität.

Erkenne ich Fehler, so korrigiere ich sie.

Sehe ich Gutes, so erlerne ich es. Auf diese Weise bahne ich den Weg des Erkennens.

Ich habe die Verantwortung für die Kraft der Gedanken angenommen und hüte die Kraft derjenigen Gedanken, die Frieden bewirken in mir und in meiner Umwelt.

Ich wirke feldbildend durch die Kraft der Wiederholung und Regelmäßigkeit. Durch dieses Tun trete ich ein in die Bewußtheit. Wo Unbewußtes herrschte, tritt Bewußtheit ein.

Wo Bewußtheit ist, ist Freiheit, Kreativität und Verbindlichkeit.

Täglich neu, festige ich das Bild der heilen Erde, das Bild des harmonischen Universums. Durch diese Kraft finden die Dinge ihr Gleichgewicht zurück.

Krieg ist aus der Hypnose der Angst entstanden und dadurch, dass Menschen den Ort verlassen haben, wo sie im harmonischen Weltganzen ihre Bahn ziehen.

In der göttlichen Gegenwart existiert nur der Friede. Alles andere hebt sich auf. Konflikte werden immer auf einer höheren Ordnungsebene gelöst.

Wo Bewußtheit ist, hat Krieg keinen Raum mehr. Ich gehe bewußt an den Ort, wo Krieg undenkbar wird.

Ich lade dich ein, dich an meinem Licht zu wärmen.

Ich lade dich ein, mit mir zusammen das Feuer der Verbindlichkeit zu hüten.

 

Hier könnt Ihr den Text zum Stein als Audioaufnahme anhören: