Der Narr

Heyaho, Heyaho! Ich rufe dich. Komm her! Wage dich hin zu dem Punkt, wo du nichts weisst. Wo immer wieder ein Neuanfang auf dich wartet. Hey! Hey! Ich rüttle an deinen Käfigen. Hey! Hey! Ich erinnere dich daran, dass hinter deinen Rollenmustern der Mensch gefangen ist in einem Käfig, in dem ein Kind schreit. Hey, ich rufe dich! Traue dich heran, um deine Rollen zu verlassen. Erkenne, dass du nicht bist, was du immer glaubtest zu sein. Erkenne, dass, egal wie alt du bist, immer ein Neuanfang auf dich wartet. Erkenne, dass du jeden Tag neu in die Welt schauen kannst, frei von allen Definitionen. Frei von allen Gewohnheiten ruft dich etwas und ruft: Wage es immer wieder neu!   Ich bin die Kraft der Neugierde. Ich bin die Kraft der schöpferischen Energie. Ich bin die Kraft des Fragens. Ich bin die Kraft, die den Mut hat, alte Vorstellungen zu verlassen und aufzubrechen zu neuen Ufern. Hey! Hey, ich rufe dich! Ziehe dir einmal andere Kittel an. Wage einmal neue Schritte. Wage dich immer wieder neu hinein in die große Erkenntnis des ewigen Werdens. Du bist nicht, wer du glaubst zu sein. Und doch bist du ewig und urbekannt. In meinem Spiegel wirst du die Undefiniertheit deines eigenen Ichs erkennen und die liebende Quelle, aus der es sich immer neu gebiert. Spiele mit mir im Tanz der Neuschöpfung. Ya Azim (Meditationstext zur archetypischen Kraft des Narr, von Sabine Lichtenfels empfangen und verfasst)   Hier könnt Ihr den Text zum Narren – Stein als Audioaufnahme anhören: http://sabine-lichtenfels.com/wp-content/uploads/2019/04/2019-04-08-der-Narr.mp3