Der Ring der Kraft – Stein

Ich bin Tochter der Göttin. Man nannte mich Isis, Maria oder Astarte, Ischtar, Innana oder Tara. In jeder Kultur hat meine Kraft einen anderen Namen. Ich bin Tochter der Göttin. Viele nennen mich heute MarIsis. Verbunden mit der Kraft der Sonne widme ich meine Kraft der Wiedergeburt einer umfassenden Kultur der Partnerschaft und Liebe. Ich bin das wieder erwachte Verstehen, dass alles miteinander verbunden ist und dass nichts Getrenntes existieren kann. In mir als Dienerin der Göttin vollzieht sich das Wiedererwachen des Geistes in der Materie. Ich hüte die Morgendämmerung und den Ring der Friedenskräfte, die an dieser geschichtlichen Geburt einer neuen Kultur teilhaben. Ich sorge dafür, dass sich die große internationale Familie des Herzens wiederfindet, die für den Frieden der Zukunft lebt, arbeitet und denkt. Aus meiner Quelle bildet sich ein Ring der Kraft. Ich leuchte auch in den dunklen Schoß der Nacht, in den Geburtskanal der unterirdischen Kammern hinein. Verbunden mit dem Licht des Mondes und der Fruchtbarkeit begleite ich diese Vorgänge mit dem Licht der universellen Liebe. Ich arbeite zusammen mit der Göttin der Wandlung und meiner Zwillingsschwester, der Nacht. In mir verbindet sich das Feuer des heiligen Geistes mit der Weisheit, aus der das Mitgefühl entsteht. Man nennt mich auch Sofia oder Maat. Ich kenne Angst, Wut, Hass, Eifersucht, Neid und Bosheit und erkannte sie als die Illusionen der Trennung. In dem Glauben an Trennung hat die Menschheit ihren Ursprung verloren. Verschließe dich nicht vor dem ursprünglichen Schmerz. Lass mich ihn wandeln. Ich gehe den Weg der Heilung und Reinigung durch Selbsterkenntnis und kann auf diese Weise die glänzende Erscheinung der Seele an ihren Übergängen begleiten. Dies gibt mir die Kraft, auch anderen Wesen Hilfe zu leisten auf ihrem Weg. Ich kenne nur einen Weg der Heilung, das ist der Weg der Verbundenheit mit der göttlichen Quelle. Mein Licht ist die innere Sonne. Das volle geistige Verstehen erstrahlt am Horizont des Bewusstseins. Ich habe alle persönlichen Begierden hinter mir gelassen und all mein Begehren in den Dienst der Vollkommenheit gestellt. Das größte Verlangen meiner Seele ist das nach Vollkommenheit, denn so diene ich der Welt und mir selbst am meisten. Wo auch immer ich bin, sehe ich mich als Teil des Ganzen, und dies führt zu erleuchtetem, freudigem Verstehen der Weltzusammenhänge. Das zentrale Selbst sieht und versteht die Dinge im Sinne der Ganzheit. Ich vertraue mehr auf das Zusammenspiel der Kräfte als auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse. Ich hüte die mediale Kraft der Gemeinschaft, die innere Stimme, die jeden Menschen im Innersten führt. Ich bin das Bindeglied zwischen der geistigen Welt und der Welt der Materie, der Sinne und der Sinnlichkeit. Ich bin der weibliche Aspekt der neuen Messiaskraft. Der neue Messias zeigt sich in Gruppen, in Männern und Frauen, und ich bin eine Geburtshelferin dieser Messiaskraft der neuen Zeit. Im Zentrum hüte ich die Gruppenseele, die Licht und Heilung ausstrahlt, das Feuer, an dem Frierende sich wärmen können. Zur Stunde der größten Finsternis wird das neue Licht geboren. Wenn du still genug wirst, kannst du es in jedem Herzen wiederfinden. Mein Licht leuchtet in jede Finsternis. Ich hüte den Geist der Auferstehung, der die innere Sonne aus dem Reich der großen Finsternis holt, um sie zu einem neuen Morgen zu bringen. Meine Helferkraft ist der Skarabäus. Er arbeitet sich vor und leuchtet in die dunkelsten Zonen der Seele, um das Erstarrte zu erhellen. Mit ihm gehe ich in die tiefsten Schichten der Erde und der eigenen Seele und widme meine Kraft all den Themen, die der Transformation bedürfen. Ich wandle meinen Schatten, indem ich mich ganz an den Ursprung erinnere, der ich bin. Die Geburt einer vertrauensvollen Weiblichkeit bringt eine neue Liebe ans Licht. Da ich eine Frau bin, sind meine Erkenntnisse zutiefst leiblich und durchdrungen vom Licht der sinnlichen Liebe. Ich werde dazu beitragen, dass die Männer an der Frau erkennen und erfahren dürfen, wie sehr das ewige Leben in den Zellen des Leibes beheimatet ist und geliebt und erkannt werden möchte. Ich achte und feiere den Leib und die Allgegenwart des Göttlichen in jeder Zelle. Ich bin Botin der Göttin, die dieses innere Licht in den Alltag hinein gebären möchte – wissend, dass das Leben sehr anders ist, als es im Reich der Finsternis gesehen und erfahren wird. Ich säe die Saat des Vertrauens in mir und in anderen. Meine Kraft ist die Kraft der Vision. Ich bin Mitgestalterin der Schicksals, indem ich an einem neuen Bild der Liebe webe. Dies ist die Ikone der neuen Zeit, die ich mit euch zur Geburt bringen möchte. Ich webe und arbeite am Bild der Frauenliebe und einer neuen Liebe zu den Männern. Wir alle sind Söhne und Töchter Gottes und der Göttin. (Meditationstext zur archetypischen Kraft des Ring der Kraft, von Sabine Lichtenfels empfangen und verfasst) Hier könnt Ihr den Text zum Ring der Kraft – Stein  als Audioaufnahme anhören: http://sabine-lichtenfels.com/wp-content/uploads/2018/02/Ring-der-Kraft-MarIsis.mp3