Die Dankbarkeit

thumb (2)

Ich bin die Dankbarkeit . Ich bin eine Liebeserklärung an das Leben. Ich bin ein Schlüssel zu einem erfüllten Dasein. Wenn du dich täglich bewusst daran erinnerst, wofür du dankbar sein kannst, dann macht sich ein tiefes Gefühl der Ruhe, des Friedens und der Freude in dir breit.

Jedes Gebet, das den Dank in sich trägt, hat die größte Kraft der Manifestation in sich. Ich bin dankbar. Dies ist mein Gedanke, dies ist mein Gebet, dies ist meine Wirklichkeit aus der ich alles, was in mein Leben tritt neu erschaffe und durchlichte.

Ich bin hervorgegangen aus der Undankbarkeit. Ich hielt Vieles für selbstverständlich und nicht beachtenswert. Hineingeboren in eine Welt der Undankbarkeit und Lieblosigkeit, musste ich mich zunächst aufbäumen gegen eine Welt, die ich nicht lieben konnte. Daraus sind Verhaltensmuster in mir selbst entstanden, die ich nicht mehr erkannte und die selbst die schönen Dinge in meinem Leben verdüstert und schließlich vertrieben haben. Ich nahm einfach hin, ohne zu sehen, was mich berührte und so begegnete mir die Welt in Feindlichkeit, weil ich sie im Innern abwehrte. Ich lehnte sehr vieles ab. Ohne es bewusst zu merken, urteilte ich ständig über andere Menschen. Ich haderte  viel mit mir selbst. Ich betrachtete die Welt so, als müsse alles nach meinen Vorstellungen laufen und als gäbe es nur eine Wahrheit, und das war meine eigene. Ich lebte in dem Glauben, andere Menschen verändern zu können, ohne meine eigene Veränderung ernsthaft ins Auge zu fassen. Ich scheiterte wieder und wieder kläglich daran und wunderte mich, warum die Welt, nach der ich mich so sehr sehnte, nicht erreichbar war für mich. Statt dessen kamen immer noch mehr dieser lästigen Umstände auf mich zu.
Ich brauchte viele Lektionen um nach und nach zu erkennen: Wenn du die Welt verändern möchtest, musst du tatsächlich beginnen mit der Selbstveränderung. Ich habe diese Erkenntnis lange auf meinen Fahnen getragen, bevor ich bereit war, sie in aller Tiefe zu verstehen und anzuwenden, als heilsame Medizin für jeden Augenblick. Ich erkannte einen Kern und grundlegenden Irrtum in mir selbst, der sich in meine gesamte  Wahrnehmung eingeschlichen hatte.  Es war ein langer Prozess, bis ich einsehen konnte, dass ich selbst es war, die meine Welt mit  dauernden negativen Kommentaren und Erwartungen immer wieder neu düster färbte. In dieser Welt war ich meiner lieblosen Umwelt ausgeliefert. Jetzt erschuf ich mir diese Negativität immer wieder neu, weil ich mich an meinen Undank  gewöhnt hatte. Wenn du nicht weißt, was du hast, dann fragst du dich ständig, was dir fehlt, das ist der beste Weg den Teppich für dein Unglück zu legen. Ich vertrieb die Schönheit der Gegenwart durch negative Erwartungen, durch Kommentare und Befürchtungen.

Dahinter aber leuchtete eine andere Welt in hoher Gegenwärtigkeit. Das alles war notwendig, um meine Geburt einzuleiten, Wie die Raupe zum Schmetterling wird, kam es zu meiner Geburt.  Die Gegenwärtigkeit war schließlich meine Hebamme und ich sah das Licht einer neuen Welt, Ich wurde geboren als Dankbarkeit, die ich heute bin.

Ich musste erst alles verlieren, bis mir schmerzlich bewusst wurde, welch einen Schatz ich täglich bei mir gehabt habe. Meine Geburt als Dankbarkeit erlebte ich in einem Moment, in dem ich fast nichts hatte. Die Flamme des Lebens hat mich berührt und mir das Wunder des Daseins in seiner Fülle offenbart. Seitdem erlebe ich alles in einem neuen Licht.  Ich weiß jetzt, dass Gesundheit, das tägliche Essen auf meinem Tisch, Freundschaft und ein warmes Bett mit einem Dach über dem Kopf  keine Selbstverständlichkeiten sind. Oft kommt das Bewusstsein für das Wunder des Lebens in der Kargheit oder Not leichter zu uns, als in der Fülle. Die sinnliche Erfahrung mit einem Geliebten, ein Freund an meiner Seite, die Schönheit der Natur, das alles sind unendliche Geschenke, die ich nicht länger mit einem Rechtsanspruch überschatte und vertreibe.  Auch Konfliktsituationen nehme ich dankbar an, denn ich habe die Lektion gelernt: Ich bin dankbar für das, was ich erhalte.  Laß mich hinein in dein Herz.  Denn mit meiner Kraft, erhellen sich selbst die dunkelsten Zonen deines Lebens und lassen neue Wirklichkeiten entstehen.  Was eben noch auswegslos erschien wird durch mich mit dem liebenden Licht des Lebens berührt und neue Lösungen öffnen sich. Jeder Tag wird durch mich zu einem Geschenk.. Durch mich leuchtet das, was ist in einem neuen Licht. Dadurch können sich die Dinge um dich herum in ihrer großen Gegenwärtigkeit entfalten. Das setzt eine enorme Kraft der Veränderung in dir frei. Durch mich wirst du jede einzelne Handlung genießen, jede Nahrung, die dir geschenkt wird, jeden Blick, der die Schönheit dieser Welt berührt.

Erfüllt von mir, der Dankbarkeit, kannst du die Welt in ihrer leuchtenden Schönheit sehen. Durch mich erhältst du die Kraft, einzutreten für die Schönheit dieser Welt, so dass sie für möglichst viele in Erscheinung treten möge.

Galieliga  – Ich bin dankbar.

(Meditationstext zur archetypischen Kraft der Dankbarkeit, von Sabine Lichtenfels empfangen und verfasst)

Hier könnt Ihr den Text zum Dankbarkeit – Stein als Audioaufnahme anhören: