Die Olive

Ich hüte eine elementare Friedenskraft der Erde. Ich transformiere Erdlicht und schenke es der Sonne zurück. Ich hüte die Kraft der Ausdauer. Meine Früchte bergen eine große Heilkraft. Viele Beduinen und Nomaden haben meine Heilquelle entdeckt. So wurde ich im Laufe der Jahrhunderte zu einem Kulturbaum. Ich überlebe viele Generationen. Ich sah viele Kulturen kommen und gehen. Noch heute gibt es um mich herum Streit zwischen Völkern. Viele vernichten mich aus Wut über meine Kraft. Aber mich kann niemand zerstören. Ich entstehe immer wieder neu. Unter meinem Schatten hat Jesus Christus viele Gebete gesprochen am sogenannten Ölberg. Dieser Ölberg wurde nach meiner Kraft benannt. Mit meinem Öl salbte man Füße, um dem Menschen die Kraft der Ausdauer zu schenken, die ich berge. Ich wurde Zeuge vom Christusmord. Aber die wahre Christusbotschaft, die jenseits aller Religionen liegt, die Botschaft der Hingabe und der Nächstenliebe, überlebt. Ich schenke sie weiter an jeden, der still genug wird, um die Heilkraft meines Wesens zu erfahren. Ich transformiere das Licht, das aus dem Dunkel der Erde kommt und schenke es an den Himmel zurück. Ich verbinde jedes lebendige Wesen mit seinem eigenen inneren Licht, sobald er sich für meine Wesenskraft öffnet. Gesegnet seien die Kulturen, die meine Kraft hüten. Ya Azim (Meditationstext zur archetypischen Kraft der Olive, von Sabine Lichtenfels empfangen und verfasst)   Hier könnt Ihr den Text zum Oliven – Stein als Audioaufnahme anhören: http://sabine-lichtenfels.com/wp-content/uploads/2018/12/Die-Olive.mp3