Die Wollust

Ich bin die Hüterin der Wollust. In Ägypten wurde ich als Hathor verehrt. Mutter sein und gleichzeitig Hüterin der sexuellen Lust waren hier keine Gegensätze. Wer meine heilige Quelle kennt und bejaht, kennt keine Verlustangst, keine Eifersucht und keine Rache. In der christlichen Mythologie wurde ich zu einer der sieben Todsünden erklärt. Was musste geschehen, dass ich über Jahrhunderte verdrängt, missachtet und zum Bösen erklärt wurde? Ich hüte das schönste, das wahrste und elementarste Geheimnis der Materie, denn aus mir geht alles Leben hervor. Wundert es euch, dass Krieg und Zerstörung auf der Erde vorherrschen, solange das tiefste und schönste Geheimnis, die Sexualität, aus der alle Kinder der Menschheit hervorgingen, als teuflisch verdammt wird? Heute bin ich Hüterin und Hebamme für die Geburt einer sinnlichen Kultur auf dieser Erde. Ich hüte den Altar sexuellen Mysterienwissens. Sexualität ist heilig und steht im Zentrum jeder sinnlichen Kultur. Horche hinein und lausche auf meine Wahrheit. Lass nicht mehr zu, dass ich verboten und unterdrückt werde. Ich verführe dich ins Reich der Sinne, der betörenden Umarmungen, meines Duftes, meiner Schönheit, meiner Kunst der Verführung. Wenigen ist es gelungen, das Land der Erkenntnis mit mir zu vereinen. Ich aber wünsche, dass du erkennend bleibst im Angesicht meiner Wahrheit. Mit mir tauchst du ein in eine andere Dimension, die Dimension des Leibes. Dorthin, wo alles verschmilzt zu einer grossen kosmischen Umarmung, Neuwerdung und Wandlung. In mir ist Lust, Verführung, Rausch, Leidenschaft, Verlangen. Was, wenn hier nicht mehr Verbot herrscht sondern du das heilige Leuchten in allem sehen kannst und vordringst bis zur Erkenntnis? Auch in mir offenbart sich das Heilige. Es ist das Urgeheimnis aller Liebenden: und sie erkannten sich. Hinter allen Umarmungen triffst du letztlich auf Mich – das Urgeheimnis der Materie – , Berührung zwischen sichtbarer und unsichtbarer Welt. Das Wort ward Fleisch; ein erkennender Leib. Eine neue Welt will sich durch mich offenbaren: Das Wiedererwachen des Geistes in der Materie. Durch mich wird es zur Erfahrung: Es gibt nur ein Sein. Ich bin Feier und Zelebration. Keine Moral, keine Bewertung, kein Urteil kann mich vernichten. Ich offenbare mich im Reich der Sinne. In mir vernimmst du die Töne einer neuen Welt. Sie haben noch keine gesellschaftliche Ordnung bekommen, doch jeder, der mich erkennt, erahnt die Dimension einer wahren Liebeskultur. Einst als Drache oder Hexe bekämpft, offenbart sich in mir dennoch eine neue Ordnung des Lebens. Es ist die Kultur einer sinnlichen Welt, in der sich das Prinzip, aus dem alles Leben kommt, offenbaren kann. Wer mich kennt, hat keine Angst mehr vor der Wahrheit des Eros. Du weisst, dass es in meiner Welt keinen Besitzanspruch gibt, wohl aber Treue. Euer Liebesschwur kommt aus der Teilnahme an den Prinzipien der kosmischen Liebe. Diese Liebe wird euch führen. Aus meiner Welt entsteht die sinnliche Anteilnahme am Schicksal dieser Erde, welche dich unaufhaltsam zu neuen Ufern führen wird. Mit mir lebst du im Zeitalter eines neuen Aufbruchs. Die Zeit der unterdrückten Lust, der Folter, der Inquisition ist vorbei. Ich werde nicht länger verdammt sein in die Folterkeller einer perversen Kulturgeschichte. Eine Zeit der Auferstehung des Fleisches hat begonnen. Die Zeit ist reif und enthüllt ihre neuen Früchte! Ich danke allen Frauen und Männern, die den Mut haben, mich nicht mehr zu verleugnen und mit mir ein neues Zeitalter der sinnlichen Liebe einleiten werden. Ya Azim (Meditationstext zur archetypischen Kraft der Lust, von Sabine Lichtenfels empfangen und verfasst) Hier könnt Ihr den Text zum Stein  als Audioaufnahme anhören: http://sabine-lichtenfels.com/wp-content/uploads/2018/04/2018-04-30-Wollust.mp3